Orthopädische Laser-Therapie - Die heilende Kraft des Lichts

Die Laser-Therapie hat in der modernen Medizin in den vergangenen Jahren breiten Einzug gehalten. Diese schonende Behandlungsmethode nutzt die heilende Wirkung des Lichts.

Laser ist gebündeltes Licht. Die Abkürzung Laser steht für Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation. Das bedeutet Lichtverstärkung durch angeregte Strahlung. In der Orthopädie findet der so genannte Soft-Laser (Low-Level-Laser) Verwendung, dessen Reizstärke unter der Wahrnehmungsschwelle des Menschen liegt und der somit sehr sanft und schonend wirkt.

In unserer Praxis bieten wir Ihnen damit eine schonende und risikoarme Laser-Behandlung.

Was eine Laser-Therapie bewirkt

Die Laser-Therapie ist eine so genannte Regulationstherapie. Durch die Bestrahlung mit gebündeltem Licht werden die Stoffwechselvorgänge in den Zellen aktiviert. Weil die Lichtintensität von Laser jede Materie durchdringt, können auch tief gelegene Gewebeschichten stimuliert werden. Die Tiefenlaser arbeiten mit zwei unterschiedlichen Wellenlängen.

Sie bewirken eine

  • Anregung des Stoffwechsels
  • Stärkung des Immunsystems
  • Verbesserung der Durchblutung
  • Verminderung von Gewebeschwellungen
  • Linderung von Schmerzen
  • Hemmung von Entzündungen
  • bessere Wundheilung

Die Laser-Therapie kombiniert eine hohe Wirksamkeit mit einer unkomplizierten und schmerzfreien Behandlung ohne Nebenwirkungen.

Ähnlich wie die Akupunktur wirkt die Laser-Therapie über die Stimulation bestimmter Punkte, die einem lokalen Reiz ausgesetzt werden. So kommt es zu Reaktionen im Gewebe, zu einer positiven Veränderung der Zellwandstrukturen und zu einer Stimulierung der Schmerzrezeptoren.

Die Lasertherapie beseitigt den Schmerz dort, wo er entsteht, und unterstützt die Selbstheilungskräfte des Körpers ohne Medikamenteneinsatz.

Anwendungsgebiete

Die Laser-Therapie zeigt bei unterschiedlichen Indikationen gute Erfolge. Besonders entzündliche Veränderungen sprechen gut auf diese Therapieform an. Wir setzen sie ein bei:

  • Rheuma
  • Kopfschmerzen
  • Nervenentzündungen
  • Muskelfaserrissen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Arthrose / Gelenkverschleiß
  • Verspannungen der Muskulatur
  • Rückenbeschwerden
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Verstauchungen und Zerrungen
  • Und zur Stärkung des Immunsystems

Die Behandlungsdauer richtet sich nach den individuellen Voraussetzungen. In der Regel werden fünf bis zehn Sitzungen durchgeführt.

Die Kosten für eine Behandlung werden nicht von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, sprechen Sie uns bitte an.